Es wird weiterhin geheiratet

4.6.2019

Und zwar aus Liebe – warum auch sonst?

Nach einer zu langen Pause melde ich mich mit einem neuen Beitrag.

Diesmal war ich in Gelsenkirchen-Bismarck. Der Pfarrer der katholischen St. Franziskus-Kirche lässt uns Fotografen freie Hand “so lange Sie mir nicht ins Gehege kommen.” Es ist eine mittelgroße, schlichte und helle Kirche. Die Apsis wurde für die Sakristei weggenommen, was die Kirche im Innern deutlich kleiner wirken lässt als von Außen.

Die stimmungsvolle Trauung endete mit Rosenblättern und Herz-Konfetti vor dem Portal (von der Gesellschaft ordendlich aufgefegt). 

Die anschließende kinderreiche Feier ging bis in die Nacht und wurde im Stadtgarten gefeiert. Ein nette Event-Location mit sehr gutem Essen und Service.

Das Hochzeitspaar wird viel Spaß beim Auspacken dieses Geschenks bekommen. In den Kronkorken sind einige Geldstücke eingearbeitet. Ohne Fleis kein Preis – ähm – Geschenk.

Jede Hochzeit ist gleich, jede Hochzeit ist anders

26.9.2018

Dies zeigte sich letzten Samstag Mal wieder ganz deutlich. Ich dachte ja, ich hätte schon alles (un)mögliche bei kirchlichen Trauungen erlebt. Dies war dann doch eine Premiere.

Mitten im Schlusslied vor dem Segen und Auszug unterbrach die Pfarrerin den Organisten und verkündete, dass draußen wohl mehrere Falschparker einen Linienbus am Einbiegen in eine Straße hindern und der Busfahrer auch bereits die Polizei gerufen habe.

Daraufhin sind einige Personen aufgestanden, um zu schauen, ob ihr Wagen diese Behinderung verursacht.

Mal ganz davon abgesehen, dass der Busfahrer mit einem angepassten Manöver die Kurve gekriegt hätte.

Nach der Trauung

25.6.2018

Wenn das Brautpaar aus der Kirche gekommen ist und alle Gäste ihnen gratuliert haben folgen immer wieder einige Rituale.

Oft soll sich das Brautpaar durch ein großes Tuch mit Herz schneiden oder gemeinsam einen Baumstamm (meist einen stärkeren Ast) durchsägen sollen. hierbei sind die Scheren kleine Nagelscheren und die Säge stumpf. Es soll ja nicht zu einfach gemacht werden. wink 

Eine weniger anstrengende und vor allem für die Kinder schöne Sache sind Ballons mit Postkarten, die gemeinsam losgelassen werden. Alle Augen folgen den Ballons mit den Glückwünschen und hoffen, dass möglichst viele Postkarten das Brautpaar erreichen.

St. Peter und Paul, Aldekerk

16.6.2018

Pinguin-Hochzeit in Aldekerk. Das Maskottchen der Krefelder Pinuine hat am heutigen Samstag in der Kirche St. Peter und Paul die kirchliche Hochzeit gefeiert.

Zum Auszug wurden beide von Spielern der Pinguine mit einen Spalier aus Eishockeyschlägern empfangen.

Die Kirche St. Peter und Paul ist eine alte, große und mit vielen aufwändig hergestellten Figuren geschmückt.

Besonders hervorzuheben sind die großen bunt bebilderten Glasfenster.

Detailaufnahmen bei der Hochzeitsfotografie

16.5.2018

Hochzeitsfotografie bedeutet für mich nicht immer nur das Brautpaar im Bild zu haben. Die Gäste, das Ambiente und auch das Essen gehören mit dazu. Ich möchte den Tag so wie er ist einfangen und meine Kunden beim Betrachten der Fotos in Erinnerungen schwelgen lassen.

An dem Tag der Hochzeit schwirren so viele Emotionen herum, die möchten immer wieder in Erinnerung gerufen werden. Daneben ist das Brautpaar, aber auch deren Eltern, von vielen kleinen Dingen vereinnahmt und kann vieles, das am Rande passiert, nicht mehr aufnehmen. Deshalb möchte ich als Hochzeitsfotograf gerade diese Momente, diese Details erfassen und so für das Brautpaar bereitstellen.

Die Dekoration der Kirche und des Saal bei der Feier bevor die Gäste dort Taschen, Geschenke, Jacken, Kinderspielzeug … ablegen, sieht das Brautpaar oft gar nicht ohne eben diese Sachen. Die Braut betritt die volle Kirche, das Brautpaar hat im Moment des ersten Betretens des Saals keine Zeit, diesen richtig auf sich wirken zu lassen und die Einzelheiten wahrzunehmen. Es wird Sekt gereicht, Geschenke in Empfang genommen und Gratulationen entgegengenommen. Dann möchte immer wieder einer der Gäste ein Foto machen. Guck mal hier, guck mal dort.

Meine Aufgabe ist es dabei, das Brautpaar sanft in ihrem Zeitplan und den aktuellen Ereignissen angepasst mit dem Servicepersonal und mitunter dem DJ zu leiten und zu begleiten. Brautpaar und Gäste sollen dabei nicht gehetzt werden und dennoch müssen ja so einige “Standardaufnahmen in den Kasten”. Hier hilft mir immer wieder das Rheinische Grundgesetz (“Et kütt wie et kütt” und “Et hätt noch immer jot jejange”), die notwendige Ruhe zu bewahren.

Hochzeitsfeier im Waldhotel in Rheinbach

13.5.2018

Nach der kirchlichen Trauung in Pech sollte die Feier im Waldhotel in Rheinbach stattfinden.

Hier wurden das Brautpaar und Ihre Gäste sehr freundlich mit einem Sektempfang begrüßt.

Die stilvolle Dekoration des Saals war perfekt auf das Brautkleid und den Anzug abgestimmt. Der Service überzeugte ebenfalls durch sehr freundliches, und schnelles Personal. Der Check-in übernachtender Gäste verlief reibungslos neben der beginnenden Feier.