Schloss Benrath

30.11.2018

Immer wieder ein Genuss, am Schloss Benrath ein Brautpaar-Shooting zu machen.

Ich kann gemütlich mit Bus & Bahn hinkommen. Das Schloss sieht zu jeder Jahreszeit wunderbar aus. Der Schlosspark ist immer der Jahreszeit angepasst gepflegt. Die Enten quaken leise und ziehen ihre Bahnen. Spaziergänger flanieren durch die Anlage.

Und seit letzter Woche gibt es ja noch den Weihnachtsmarkt. Dieser versperrt zwar den Blick vom Schloss auf den Weiher, ist aber selbst eine willkommene Kulisse für die Hochzeitsfotos.

Hochzeitswoche

21.9.2018

Diese Woche war ich zweimal im Standesamt in Düsseldorf und morgen darf ich eine Hochzeit in Gelsenkirchen begleiten.

Gestern war ja wirklich schönes Wetter. Blauer Himmel und ein paar weiße Wolken. Heute dagegen hatte ich mir Sorgen gemacht. Um 10 Uhr regnete es und es sah nicht wirklich nach einer Besserung aus. Doch pünktlich zu “meiner” Hochzeit hörte der Regen auf. Der anschließende Sektempfang konnte wie geplant draußen vor dem Standesamt stattfinden.

Vor dem Standesamt traf ich dann noch ein befreundetes Fotografenteam, drinnen eine befreundete Kollegin. smile

Die Standesbeamtin der gestrigen Hochzeit begleitete auch die heutige. laughing

Jetzt freue ich mich auf morgen.

Köln

31.8.2018

Für einen Düsseldorfer ist eine Fahrt in die benachbarte Domstadt immer einer Herausforderung. Dies ist nicht einmal immer negativ gemeint.

Scherzhaft nennen wir den Dom ja gerne “Bahnhofskapelle ohne Uhr”. Beeindruckend ist dieses Bauwerk aber in jedem Fall.

Wo ist nun die Herausforderung? Sie liegt zum Einen darin, dass die Beschilderung in Köln sehr verwirrend gestaltet ist. Richtungsschilder sind oftmals so knapp aufgestellt, dass man kaum mehr die Fahrbahn rechtzeitig wechseln kann. Zumal häufig auch rechts abbiegen in drei Winkeln möglich ist.
Das dies verwirrend ist geben sogar Einheimische zu.

Sogar GoogleMaps kennt nicht alle Abbiegemöglichkeiten. Da sollte ich doch von Müngersdorf über die Aachener Straße kommend erst noch über die Deutzer Brücke fahren, wenden und wieder über die selbe Brücke zurück, um ins Parkhaus unter dem Heumarkt zu parken. Dabei kann man einfach vorm Brückenkopf mit einem Rechtsschlenk und anschließendem nach links unterqueren der Brücke ebenfalls und viel schneller ins Parkhaus fahren. Na ja.

Die Zweite Herausforderung ist einfach die Tatsache, dass Kölner einen Düsseldorfer für Ihre Trauung engargieren. Diese Konstellation birgt humoristisches Konfliktpotential. Da steht man in der Rentkammer im Rathaus neben/hinter einer Standesbeamtin, die auf meiner Brille den deutlichen Schriftzug “DÜSSELDORF” mit der Skyline erkennt und dann erst einmal ungläubig amüsiert das Brautpaar mustert. Ein Anblick wie aus der VISA-Werbung – unbezahlbar. laughing

Eine weitere Herausforderung ist das Sicherheitspersonal vor Ort. Die sind doch sehr bestimmend und bisweilend herrisch. Ich führe mir aber auch immer vor Augen, dass sie jeden Tag mehrere Hundert Personen leiten müssen und Unbeteiligte nicht zwischen die Hochzeitsgäste mischen lassen möchten bzw. die Hochzeitsgäste und -paare nicht durcheinander kommen lassen möchten.
Wenn man freundlich auf sie zugeht und mitteilt, warum und für wen man da ist, erkennt man, dass sie auch einen freundlicheren Ton können. wink

Durch den Wechsel vom historischen Eingangsportal zum eher nüchtern gehaltenen am Alter Markt ist zwa die Kulisse nicht mehr so schön. Jedoch treten sich die Hochzeitsgesellschaften vor und nach den Trauungen nicht mehr gegenseitig auf die Füße. Oben wurde es durch die beiden Baustellen doch sehr eng. Nun können die einzelnen Gesellschaften ihre Sektempfänge und Begrüßungen doch deutlich weitläufiger und somit von einander getrennt machen. Man findet sich so auch besser.

White-Star-Limo

24.5.2018

Bei Hochzeiten kamen früher immer wieder weiße Kutschen zum Einsatz. Heute sind diese fast immer von weißen Strechlimos abgelöst worden. Es gibt rund um Düsseldorf einige Anbieter. Einer der mir immer wieder sehr positiv auffällt ist White Star, Stretchlimousinen- & Chauffeurservice aus Krefeld.

Die Chauffeure sind sehr nett, zuvorkommend und unauffällig. Ich kann als Fotograf immer wieder meine Wünsche äußern und sie werden erfüllt. Sei es, dass sie noch kurz warten oder die andere Seite nutzen oder sie zu einer anderen Stelle vorfahren.

Auch die Brautpaare sind immer wieder sehr angetan von den Chauffeuren und den topgepflegten Fahrzeugen.

Nachricht von einem Kunden

14.2.2018

Diese Nachricht erhielt ich vor kurzem von einem Kunden: 

“Herr Lohmann wurde uns von dem Landhotel empfohlen, in dem unsere Feier zur Vollendung des 50. Hochzeitsjahres stattfand. Die Arbeitsvereinbarung verlief erwartungsgemäß professionell schnell. Die Arbeit am Festtag begann pünktlich und umfänglich. Die Aufnahmen gaben eindrucksvoll den Ablauf ebenso wie beteiligte Personen mit ausdrucksstarken Portraits und darüber hinaus viele kleine „Leckerbissen“ wieder, die man sonst bei derartigen Festivitätsaufnahmen oftmals nicht beachtet. Die Fotos wurden meist derartig im „Verborgenen“ ohne Bemerken durch die Gäste gemacht, sodass auch seine Schnappschüsse ausgesprochen gelungen waren. Die Fotos standen schon tags darauf im Internet zur Verfügung. Das Layout für ein Fotobuch konnte durch uns somit schon unmittelbar durchgeführt werden. FAZIT: Große Zufriedenheit mit dem Ausblick, bei Bedarf positiv wieder auf Herrn Lohmann „zugreifen“ zu können.”