Sommeraktion

10.7.2019

Zum Start der Sommerferien biete ich eine Outdoor-Studio-Kombination an:


Eine Stunde Outdoor-Shooting buchen und eine halbe Stunde Studio-Shooting gratis dazu.

Es funktioniert ganz einfach. Von der Startseite oder der Angebotsseite (Link) aus buchen Sie zuerst eine Stunde Outdoor-Shooting für 120 € und eine halbe Stunde Studio-Shooting für 40 € dazu. Im Warenkorb klicken Sie dann oben auf die Sommeraktion, dann auf „Übernehmen“ und schon ist das Gratis-Shooting im Studio eingebucht.

Nach Abschluss des Bestellvorgangs werde ich mit Ihnen Zwecks Terminvereinbarung und Abstimmen des Ortes und der gewünschten Aufnahmen kontakt aufnahmen. Eine Telefonummer ist dazu die schnellste Möglichkeit.

Für den Erhalt der DVD für das Outdoor-Shooting gilt Vorkasse. Das Gratis-Studio-Shooting muss bis zum 31.12.2019 eingelöst werden.

Dienstleister eben

7.7.2019

Hatte eben (am Samstagabend) einen Anruf: Eine Frau benötigt für Montag morgen Passfotos. Da sie aus England kommt kam ihr gar nicht in den Sinn, dass in Essen am Samstag Abend kein Fotostudio mehr offen ist.
Google sagte ihr, dass es in Düsseldorf einen Fotografen gibt, der immer auf haben soll.
Na gut, immer nicht, aber auf Termin zur Not auch um 21 Uhr am Samstag.
Service eben. 

Es wird weiterhin geheiratet

4.6.2019

Und zwar aus Liebe – warum auch sonst?

Nach einer zu langen Pause melde ich mich mit einem neuen Beitrag.

Diesmal war ich in Gelsenkirchen-Bismarck. Der Pfarrer der katholischen St. Franziskus-Kirche lässt uns Fotografen freie Hand „so lange Sie mir nicht ins Gehege kommen.“ Es ist eine mittelgroße, schlichte und helle Kirche. Die Apsis wurde für die Sakristei weggenommen, was die Kirche im Innern deutlich kleiner wirken lässt als von Außen.

Die stimmungsvolle Trauung endete mit Rosenblättern und Herz-Konfetti vor dem Portal (von der Gesellschaft ordendlich aufgefegt). 

Die anschließende kinderreiche Feier ging bis in die Nacht und wurde im Stadtgarten gefeiert. Ein nette Event-Location mit sehr gutem Essen und Service.

Das Hochzeitspaar wird viel Spaß beim Auspacken dieses Geschenks bekommen. In den Kronkorken sind einige Geldstücke eingearbeitet. Ohne Fleis kein Preis – ähm – Geschenk.

Bewerbungsaufnahmen

23.2.2019

In Ihrer Bewerbung ist das Foto der eye-catcher. Das Foto muss Sie nicht einfach nur zeigen, es muss Sie repräsentieren.

Das Foto drückt Ihre Persönlichkeit, Ihre Stärken und Ihr Ich aus. Dafür reicht kein Passbild aus dem Automaten oder ein Selfie vor dem Schlafzimmerschrank.

In meinem Studio oder draußen erstelle ich eine kleine Fotoserie. Sie können daraus Ihr Bild auswählen. Wenn noch nicht das richtige Bild dabei ist mache ich weitere Serien.

Das Bewerbungsbild wird dann von mir bearbeitet und ich führe eine individuelle kleine Retusche aus. Pickel braucht keiner. Erste Falten glätte ich sanft. Ich bin kein plastischer Chirurg und Sie sollen beim persönlichen Bewerbungstermin ja auf Anhieb wieder erkannt werden.

Wenn Sie wünschen, können Sie auch ein weiteres Bild bearbeiten lassen. Je nach Branche ist vielleicht das eine besser geeignet.Absatz

Neben dem klassischen Format 5×7 cm biete ich auch quadratische Bewerbungsbilder und solche im Querformat an. Sie müssen sich mit Ihrem Foto wohl fühlen.

Neben der digitalen Variante für die Online-Bewerbung bzw. zum einbetten in Ihr Word-Dokument erhalten sie auch eine Vorlage für die klassische Variante per Post. Und beides gibt es in Farbe und S/W.

Für Ihre Bewerbungsaufnahmen berechne ich nur 29 €.

Mit einem Schülerausweis, Studentenausweis, Düsselpass oder dem Nachweis der Arbeitsagentur über den aktuellen Leistungsbezug reduziert sich der Preis aus 19 €.


Wenn Sie mehr als eine Aufnahme auswählen möchten, erhalten Sie diese für je nur 10 € extra.

Schloss Benrath

30.11.2018

Immer wieder ein Genuss, am Schloss Benrath ein Brautpaar-Shooting zu machen.

Ich kann gemütlich mit Bus & Bahn hinkommen. Das Schloss sieht zu jeder Jahreszeit wunderbar aus. Der Schlosspark ist immer der Jahreszeit angepasst gepflegt. Die Enten quaken leise und ziehen ihre Bahnen. Spaziergänger flanieren durch die Anlage.

Und seit letzter Woche gibt es ja noch den Weihnachtsmarkt. Dieser versperrt zwar den Blick vom Schloss auf den Weiher, ist aber selbst eine willkommene Kulisse für die Hochzeitsfotos.

Ihr Kinderlein kommet

15.10.2018

Weihnachtliche Shootings in meinem Studio zum Sonderpreis von 35 Euro je halbe Stunde.

Ich fotografiere Ihre Kinder mit Weihnachtsdekoration im Studio. Sie erhalten alle gelungenen Aufnahmen in Farbe und S/W auf DVD.

Dieses Angebot gilt vom 1.11.-20.12.2018. Bei dieser Aktion kann die Familienkarte nicht zusätzlich eingesetzt werden.

Termine können Sie über das Kontaktformular vereinbaren oder per Telefon 0173-45 703 54.

Jede Hochzeit ist gleich, jede Hochzeit ist anders

26.9.2018

Dies zeigte sich letzten Samstag Mal wieder ganz deutlich. Ich dachte ja, ich hätte schon alles (un)mögliche bei kirchlichen Trauungen erlebt. Dies war dann doch eine Premiere.

Mitten im Schlusslied vor dem Segen und Auszug unterbrach die Pfarrerin den Organisten und verkündete, dass draußen wohl mehrere Falschparker einen Linienbus am Einbiegen in eine Straße hindern und der Busfahrer auch bereits die Polizei gerufen habe.

Daraufhin sind einige Personen aufgestanden, um zu schauen, ob ihr Wagen diese Behinderung verursacht.

Mal ganz davon abgesehen, dass der Busfahrer mit einem angepassten Manöver die Kurve gekriegt hätte.

Hochzeitswoche

21.9.2018

Diese Woche war ich zweimal im Standesamt in Düsseldorf und morgen darf ich eine Hochzeit in Gelsenkirchen begleiten.

Gestern war ja wirklich schönes Wetter. Blauer Himmel und ein paar weiße Wolken. Heute dagegen hatte ich mir Sorgen gemacht. Um 10 Uhr regnete es und es sah nicht wirklich nach einer Besserung aus. Doch pünktlich zu „meiner“ Hochzeit hörte der Regen auf. Der anschließende Sektempfang konnte wie geplant draußen vor dem Standesamt stattfinden.

Vor dem Standesamt traf ich dann noch ein befreundetes Fotografenteam, drinnen eine befreundete Kollegin. smile

Die Standesbeamtin der gestrigen Hochzeit begleitete auch die heutige. laughing

Jetzt freue ich mich auf morgen.

Köln

31.8.2018

Für einen Düsseldorfer ist eine Fahrt in die benachbarte Domstadt immer einer Herausforderung. Dies ist nicht einmal immer negativ gemeint.

Scherzhaft nennen wir den Dom ja gerne „Bahnhofskapelle ohne Uhr“. Beeindruckend ist dieses Bauwerk aber in jedem Fall.

Wo ist nun die Herausforderung? Sie liegt zum Einen darin, dass die Beschilderung in Köln sehr verwirrend gestaltet ist. Richtungsschilder sind oftmals so knapp aufgestellt, dass man kaum mehr die Fahrbahn rechtzeitig wechseln kann. Zumal häufig auch rechts abbiegen in drei Winkeln möglich ist.
Das dies verwirrend ist geben sogar Einheimische zu.

Sogar GoogleMaps kennt nicht alle Abbiegemöglichkeiten. Da sollte ich doch von Müngersdorf über die Aachener Straße kommend erst noch über die Deutzer Brücke fahren, wenden und wieder über die selbe Brücke zurück, um ins Parkhaus unter dem Heumarkt zu parken. Dabei kann man einfach vorm Brückenkopf mit einem Rechtsschlenk und anschließendem nach links unterqueren der Brücke ebenfalls und viel schneller ins Parkhaus fahren. Na ja.

Die Zweite Herausforderung ist einfach die Tatsache, dass Kölner einen Düsseldorfer für Ihre Trauung engargieren. Diese Konstellation birgt humoristisches Konfliktpotential. Da steht man in der Rentkammer im Rathaus neben/hinter einer Standesbeamtin, die auf meiner Brille den deutlichen Schriftzug „DÜSSELDORF“ mit der Skyline erkennt und dann erst einmal ungläubig amüsiert das Brautpaar mustert. Ein Anblick wie aus der VISA-Werbung – unbezahlbar. laughing

Eine weitere Herausforderung ist das Sicherheitspersonal vor Ort. Die sind doch sehr bestimmend und bisweilend herrisch. Ich führe mir aber auch immer vor Augen, dass sie jeden Tag mehrere Hundert Personen leiten müssen und Unbeteiligte nicht zwischen die Hochzeitsgäste mischen lassen möchten bzw. die Hochzeitsgäste und -paare nicht durcheinander kommen lassen möchten.
Wenn man freundlich auf sie zugeht und mitteilt, warum und für wen man da ist, erkennt man, dass sie auch einen freundlicheren Ton können. wink

Durch den Wechsel vom historischen Eingangsportal zum eher nüchtern gehaltenen am Alter Markt ist zwa die Kulisse nicht mehr so schön. Jedoch treten sich die Hochzeitsgesellschaften vor und nach den Trauungen nicht mehr gegenseitig auf die Füße. Oben wurde es durch die beiden Baustellen doch sehr eng. Nun können die einzelnen Gesellschaften ihre Sektempfänge und Begrüßungen doch deutlich weitläufiger und somit von einander getrennt machen. Man findet sich so auch besser.